Four Seasons – Geschichte
Four Seasons – Geschichte

Weltweites Wachstum

Historic 1990s photo of Four Seasons Hotel, pillars around courtyard with shrubs, trees

1990–1999

Zu Beginn des neuen Jahrzehnts war Four Seasons bereits als führendes nordamerikanisches Unternehmen im Hotelsektor anerkannt. Die Marke hatte sich ihren Platz gesichert. In weiser Voraussicht auf die steigende Nachfrage nach einer neuen Generation von Freizeiterlebnissen mit außergewöhnlichem Service an exotischen Orten konzentrierte sich Four Seasons in den 1990er-Jahren auf den Ausbau seines internationalen Resort-Portfolios. Darüber hinaus brachte das Unternehmen sein charakteristisches Erlebnis an zahlreiche neue Reiseziele in Europa und Asien.

1990
1990 weihte Four Seasons sein erstes tropisches Resort auf Maui ein. Im Folgejahr begrüßte das Unternehmen seine ersten Gäste auf der idyllischen, weniger bekannten Karibikinsel Nevis. Beide Resorts wurden schnell als „Beste ihrer Klasse“ honoriert.
1992
Das erste Four Seasons Hotel Asiens eröffnete 1992 in Tokio. Später im selben Jahr sicherte sich das Unternehmen durch die Übernahme der Regent International Hotels weitere attraktive Ziele im asiatischen Raum. Ergänzend zur Geschäftsführung aller Regent Hotels von Hongkong bis Beverly Hills erwarb Four Seasons durch die Akquisition eine Reihe von Meilensteinobjekten, um sie in Four Seasons Hotels umzuwandeln, darunter 1993 die elegante, von Stararchitekt I.M. Pei entworfene Turmspitze an der 57th Street in Manhattan. Ende 1992 umfasste das weltweite Portfolio von Four Seasons mehr als 10.000 Zimmer, und das Unternehmen beschäftigte über 20.000 Mitarbeiter.
1993
Ein Renaissance-Kloster in Mailand war 1993 das erste historische Gebäude, das zum Four Seasons Hotel umgebaut wurde. Seither hat Four Seasons zahlreiche historische Architekturschätze in Städten wie Istanbul (1996), Paris (1999), Budapest (2004) und Florenz (2008) renoviert und als Hotels wiedereröffnet. Mit der ultimativen Abgeschiedenheit balinesischer Pavillons ging Four Seasons 1993 erste Schritte in Richtung luxuriöser Zeltunterkünfte – ein Konzept, das 2006 mit der Eröffnung des Four Seasons Tented Camp Golden Triangle Resorts in Thailand weiterentwickelt wurde. Das Golden Triangle bietet übrigens auch einer Herde geretteter Elefanten Zuflucht.
1994
1994 wurde seine Königliche Hoheit Prinz al-Walid ibn Talal Al Saud zu einem der Hauptinvestoren von Four Seasons.
1995
Im Jahr 1995 wurde mit dem Four Seasons Resort Chiang Mai das erste gehobene Inland-Resort des Unternehmens eingeweiht − ein Konzept, das später in Four Seasons Resorts von Kalifornien (1997) bis Hampshire (2005) adaptiert wurde und das den Gästen die Möglichkeit bietet, einen Urlaub an intimen Rückzugsorten zu genießen, die das Beste aus Stadt- und Landleben vereinen.
1996
Mit dem Launch der Unternehmenswebsite www.fourseasons.com 1996 nahm das Online-Marketing für Four Seasons Fahrt auf. 1999, also drei Jahre später, wurde die Website ausgebaut und um ein funktionales Modul für Hotelbuchungen erweitert.
1997
Im Jahr 1997 erfolgte der Börsengang von Four Seasons am New Yorker Stock Exchange.
1998
Im Jahr 1998 wurde das Unternehmen vom Fortune Magazine als einer der 100 besten Arbeitgeber („100 Best Companies to Work For“) gelistet. Die erste von vielen Platzierungen in den folgenden Jahren. Zufriedene Gäste sind das Ergebnis zufriedener Mitarbeiter – und der wiederholte Erfolg von Four Seasons belegt nicht zuletzt, dass unsere Gäste zu den zufriedensten der Welt gehören. Mit dem ersten Resort auf den Malediven begann Four Seasons im Jahr 1998, sein wachsendes Freizeitangebot um Top-Ziele für Tauchbegeisterte zu ergänzen. 2000 wurde das Maledivenerlebnis durch die Möglichkeit, an Bord der hauseigenen Luxus-Privatjacht Four Seasons Explorer unbewohnte Atolle zu erkunden, weiter intensiviert.
请注意,您即将跳转至四季酒店在中国境外运营的网站。
明白