Managementbiografien
Portrait photo of Hotel Operations Asia Pacific President Rainer Stampfer wearing suit, tie

President Hotel Operations – Asiatisch-pazifischer Raum

„Wir können nie stillstehen. Das Wichtigste ist, zu wissen, wann man langsam gehen und wann man lossprinten muss.“

Rainer Stampfer beaufsichtigt als Verantwortlicher für den Four Seasons Hotelbetrieb ein vielfältiges und wachsendes Portfolio an Hotels, Resorts und Privatresidenzen im großflächigen asiatisch-pazifischen Raum – eine Region, in der das Unternehmen seine Präsenz weiter verstärkt.

Ein Drittel aller Four Seasons Entwicklungsprojekte befinden sich derzeit im asiatisch-pazifischen Raum, und China bleibt für das Unternehmen weiterhin ein strategisch wichtiger Markt. Rainer nutzt seine operative Erfahrung als General Manager und Regional Vice President für China, um die regionalen Hotelteams dabei anzuleiten, ihre Kenntnisse über den weltgrößten Luxusmarkt zu vertiefen. Gleichzeitig entwickelt er Produkt- und Serviceangebote für Besucher, die nach China reisen, sowie für chinesische Reisende im Ausland.

Von Sydney über Mumbai bis Seoul und darüber hinaus: In der gesamten Region konzentriert sich Rainer darauf, sicherzustellen, dass der anspruchsvolle Luxuskonsument von heute – ob Reisender oder Einheimischer − die allerhöchsten Qualitätsstandards und das unübertroffene Serviceniveau genießen kann, das er von Four Seasons Hotels und Resorts auf der ganzen Welt gewohnt ist.

Um dieses herausragende Serviceniveau durchgängig aufrechtzuerhalten, müssen in jedem Markt die besten Mitarbeiter rekrutiert werden, daher ist die Entwicklung von Talenten eine von Rainers Top-Prioritäten. Four Seasons schneidet nicht nur das Hotelerlebnis auf jeden Gast zu, sondern passt auch die berufliche Laufbahn für jeden Mitarbeiter individuell an, indem das Unternehmen die richtigen Leute zum optimalen Zeitpunkt in ihrer Karriere genau in der am besten geeigneten Position einsetzt.

„Wir sind Kulturträger und bringen unsere Markenwerte im täglichen Umgang mit Gästen, Eigentümern und Geschäftspartnern zum Ausdruck“, erläutert Rainer. Er glaubt, dass Trends antizipieren, Innovation fördern und kleine, aber manchmal auch mutige Schritte unternehmen nicht nur auf Führungsebene als Mantra gelten sollte – sondern für jeden Mitarbeiter bei Four Seasons.

„Auf unserem Weg nach vorn müssen wir differenzieren zwischen zwingend notwendigen Entscheidungen − also jenen, die in vollem Maß unser Fachwissen und unsere Erfahrung erfordern −, und jenen, bei denen wir es uns leisten können, auch mal Risiken einzugehen. Unser Vorteil liegt in der Fähigkeit unserer Mitarbeiter, den Unterschied zu erkennen.“

 

WICHTIGSTE KARRIERESTATIONEN

  • Bei Four Seasons: Rainer Stampfer begann seine Laufbahn bei Four Seasons 2001 in der Abteilung Food & Beverages in Boston, USA. Bevor er in Thailand mit der Eröffnung des Four Seasons Resort Koh Samui seine erste Aufgabe als General Manager übernahm, war er einige Zeit in Los Angeles tätig. 2008 siedelte er nach Bangkok um, um als Regional Vice President alle thailändischen Four Seasons Objekte zu betreuen, und zog von dort nach Shanghai, um 2011 das damals zweite Four Seasons Hotel vor Ort im Stadtteil Pudong zu eröffnen. Gleichzeitig übernahm er die Leitung einiger anderer Objekte in China und Südostasien. Rainer wurde 2016 in seine derzeitige Position mit Sitz in Singapur berufen.
  • Berufliche Anfänge: Rainer sammelte während seiner sechsjährigen Tätigkeit bei Hyatt Hotels und Resorts wertvolle Berufserfahrung.
  • Ausbildung: Bachelor of Business Administration mit Schwerpunkt Tourismus/Hotel- und Restaurant-Management an der Fachhochschule München. Ausbildung zum Hotelfachmann in Lindner’s Parkhotel in Oberstaufen. Seminare in Psychologie, Kunstgeschichte und Geschichte des 20. Jahrhunderts an der Fachhochschule München.

PERSÖNLICHE EINBLICKE

  • Ein Auge für schöne Dinge: Rainer liebt Galerien, Museen und Antiquitätenläden, in denen er in seiner Freizeit Stunden verbringen kann. Seine private Kunstsammlung umfasst derzeit neben europäischen Altmeistern und abstrakten Werken des 20. Jahrhunderts auch zeitgenössische asiatische Kunst. Der abstrakte Expressionismus hat es ihm besonders angetan.
  • Eine globale Familie: Rainer wurde in Deutschland geboren, ist mit einer Indonesierin verheiratet und hat drei Töchter, die drei Pässe besitzen und vier Sprachen sprechen – bislang.
  • Schnappschüsse aus dem Urlaub: Momente der Zufriedenheit sind die Erinnerungen, in denen Rainer am liebsten schwelgt – ob Elefanten im Nebel an einem Fluss im Norden Thailands, der Blick auf lebendige Architekturgeschichte von einem Balkon in Florenz aus oder der blaue Himmel über dem Indischen Ozean, der sich bei Sonnenuntergang in leuchtendes Gold verwandelt. „Wenn ich auf den Malediven bin, brauche ich nicht einmal ein Zimmer – setzt mich einfach in einen Liegestuhl am Strand mit einem guten Buch und einem Glas Wein in der Hand, dann fühle ich mich wie im Himmel.“