Managementbiografien

Portrait photo of Four Seasons Hotel Founder and Chairman Isadore Sharp wearing suit, tie

Founder und Chairman

„Der Grund für unseren Erfolg ist kein Geheimnis. Er läuft auf ein einziges Prinzip hinaus, das Zeit und Raum, Religion und Kultur übersteigt. Es ist die „Goldene Regel“ – das einfache Konzept, dass wenn man Menschen gut behandelt, so wie man selbst behandelt werden möchte, sie dasselbe tun.“

„Es gab keine Vision, es gab keinen großen Traum“, sagt Issy, als er die rund 50 Jahre Revue passieren lässt, die seit der Eröffnung des ersten Four Seasons – einem bescheidenen Motor-Hotel im Stadtzentrum von Toronto – vergangen waren. „Aber es gab immer einen roten Faden, der uns bei unserer globalen Expansion bis heute den Weg weist: Service.“

Dass der Service in der Hotelbranche eines der oberste Gebote ist, scheint offensichtlich – doch es ist die Art und Weise, wie dieser Service bereitgestellt wird, die Four Seasons auszeichnen. „Man könnte den Four Seasons Service als Austausch von gegenseitigem Respekt charakterisieren, der dem anderen mit einer freundlichen Haltung entgegengebracht wird.“ 

Die Definition und Implementierung der Unternehmenskultur war eine von vier zentralen strategischen Entscheidungen, die in den prägenden Jahren der Four Seasons Geschichte getroffen wurden. „Ich habe mich mit unseren Kommunikationsexperten zusammengesetzt und die Grundlagen unserer Kultur niedergeschrieben, die auf der „Goldenen Regel“ beruht: andere so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden möchte“, erinnert sich Issy Sharp. „Viele Unternehmen sprechen von einer Kultur, aber wir wussten, dass wir den Worten Taten folgen lassen mussten, wenn wir mit unseren Hotels erfolgreich sein wollten.“

Die weiteren zentralen Entscheidungen waren, sich darauf zu konzentrieren, nur mittelgroße Hotels von außergewöhnlicher Qualität zu führen, diese Hotels nicht zu besitzen, sondern zu leiten – und den Service zum wichtigsten Unterscheidungsmerkmal der Marke zu machen.

In jüngerer Vergangenheit − im Jahr 2007 − wurde eine weitere Meilenstein-Entscheidung getroffen mit dem Zeil, die Integrität der Marke auch in Zukunft zu schützen: Sharp hat das Unternehmen gemeinsam mit einer Gruppe gleichgesinnter Investoren zurück in den Privatbesitz überführt.

„Four Seasons steht heute als Marke, die Menschen mit außergewöhnlichen Erlebnissen und den damit einhergehenden lebenslangen Erinnerungen gleichsetzen“, so Issy. „Die geschäftlichen Entscheidungen, die wir in den letzten fünf Jahrzehnten getroffen haben, stellen sicher, dass Four Seasons diese privilegierte Position auch in den kommenden Jahrzehnten behaupten kann.“

 

WICHTIGSTE KARRIERESTATIONEN

  • Isadore Sharp verfasste 2009 ein Buch über die Geschichte und Philosophie des Unternehmens mit dem Titel „Four Seasons: The Story of a Business Philosophy“
  • Gründung der Four Seasons Hotels: Isadore Sharp erbaute und eröffnete 1961 in Toronto, Kanada, das erste Four Seasons − ein Motor-Hotel mit 125 Zimmern. Das Unternehmen wurde im Jahr zuvor gegründet. 
  • Frühere Station: Issy arbeitete mit seinem Vater Max Sharp, einem Bauunternehmer, in der Baubranche 
  • Ausbildung: Abschluss in Architektur vom Ryerson Institute of Technology, 1952

AUFSICHTSRATSPOSTEN

  • Honorary Director der Scotiabank 
  • Director der Clairvest Group Inc.

GESELLSCHAFTLICHES ENGAGEMENT

  • Als Director des National Terry Fox Run initiierte Isadore Sharp das Unternehmenssponsoring-Programm zur Unterstützung des „Terry Fox Marathon of Hope“ und ist Gründer des jährlichen Terry Fox Run Programms, das international Gelder für die Krebsforschung sammelt 
  • Director des Canadian Unity Council 
  • Governor of the Canadian Council of Christians and Jews 
  • Honorary Officer of the Board of Directors, Mount Sinai Hospital 
  • Erster Preisträger des Ruth Hartman Frankel Humanitarian Award für seine Arbeit im Namen der Canadian Cancer Society, 1983

AUSZEICHNUNGEN UND EHRUNGEN

  • Cornell Icon of the Industry Award, Cornell University School of Hotel Administration, 2016
  • Lifetime Achievement Award, The Canadian Club of Toronto, 2016
  • Rosanna Caira Lifetime Achievement Award, Hotelier Magazine, 2014
  • Woodrow Wilson Award for Corporate Citizenship, Woodrow Wilson International Center for Scholars, 2013
  • Aufnahme in die British Travel Industry Hall of Fame, 2013
  • Platinum Award, Ontario Hostelry Institute (OHI), 2013
  • International Horatio Alger Award, Horatio Alger Association of Distinguished Americans, 2013
  • Lifetime Achievement Award, International Luxury Travel Mart (ILTM), 2011
  • US Travel Hall of Leaders, US Travel Association, 2010 
  • Ehrendoktor der Rechtswissenschaften von der York University, 2009 
  • Lifetime Achievement Award, International Hotel Investment Fund, 2009 
  • Companion to the Order of the Canadian Business Hall of Fame, 2008 (Erstaufnahme im Jahr 1998) 
  • Marketing Hall of Legends Visionary Award, 2008 
  • Ivey Business Leader Award, verliehen von der Ivey Alumni Association/Toronto, 2006 
  • Outstanding Philanthropist Award, Association of Fundraising Professionals (AFP) Greater Toronto Chapter, 2005 
  • Honorary Associate Award, The Conference Board of Canada, 2005 
  • Lifetime Achievement Award, American Lodging Investment Summit (ALIS), 2005 
  • Canadian Hotel Industry Icon Award, verliehen im Rahmen der Canadian Hotel Investment Conference, 2005 
  • Ontario Ernst & Young Entrepreneur of the Year Program’s Lifetime Achievement Award, 2003 
  • Ehrendoktor der Handelswissenschaften von der Ryerson University, 2003 (Mitglied der Ryerson University Fellowship, 1983) 
  • International Distinguished Entrepreneur Award, verliehen von der I.H. Asper School of Business of the University of Manitoba, 1999 
  • Distinguished Service Award in International Rehabilitation, verliehen vom World Rehabilitation Fund in New York, 1999 
  • Ryerson Alumni Award of Distinction, mit dem herausragende Beiträge von Absolventen der Ryerson Polytechnical University zum Geschäfts- und gesellschaftlichen Leben gewürdigt werden, 1998 
  • Ehrendoktor der Rechtswissenschaften von der University of Toronto, 1994 
  • Officer of the Order of Canada, 1993 
  • CEO of the Year, Financial Post Magazine, 1992 
  • Ehrendoktor der Rechtswissenschaften von der University of Guelph, 1992

PERSÖNLICHE EINBLICKE

  • Familie: Issy lebt mit seiner Frau Rosalie Wise Sharp in Toronto. Das Ehepaar hat drei Söhne: Jordan, Gregory und Anthony. Christopher, der vierte Sohn, verstarb 1978 an Krebs.
  • Wie er auf den berühmten Namen kam: Den Namen „Four Seasons“ hatte ein Verwandter vorgeschlagen, da Sharps erste Wahl „The Thunderbird Inn“ bereits vergeben war. Heute trägt die Mitarbeiter-Cafeteria im Four Seasons Home Office in Toronto stolz den Namen „Thunderbird“.
请注意,您即将跳转至四季酒店在中国境外运营的网站。
明白